dieBrennstoffzelle.de  Bücher zum Thema bei Amazon.de!

Newsletter      Gästebuch       BZ-Spielesammlung      Links     Sitemap

5 Jahre Aral Wasserstofftankstelle am Münchner Flughafen


München/Bochum, 18. Mai 2004 - Seit 1999 testet Aral mit mehreren Partnern und mit Unterstützung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums erfolgreich die Betankung von flüssigem Wasserstoff an der weltweit ersten öffentlichen Wasserstofftankstelle am Flughafen München. Nach fünf Jahren zogen jetzt alle Beteiligten des Projekts eine positive Bilanz. Bisher legten drei Brenn stoffzellen-Busse sowie mehrere Wasserstofffahrzeuge über 500.000 Kilometer ohne Probleme zurück.

Für die Fortsetzung des Projekts erweitert Aral den öffentlichen Bereich der Tankstelle um eine dritte Zapfsäule zur Abgabe von gasförmigem Wasserstoff. Eine besondere Herausforderung war dabei, das Druckniveau von bisher 250 bar auf den derzeitigen Stand der Speichertechnologie von 350 bar anzuheben. Daraus folgt eine Erhöhung der Speicherkapazität auf 140%.

1997 hatte Aral mit insgesamt 13 Partnern den Grundstein für die weltweit erste Tankstelle mit robotergesteuerter Flüssigwasserstoff-Betankung gelegt und die gesamte Elektronik für die Betankung der Flughafenbusse mit gasförmigem Druckwasserstoff bei 250 bar zur Verfügung gestellt.

Insgesamt konnten seither Betriebserfahrungen aus mehr als 600 vollautomatischen Roboterbetankungen gesammelt werden, in denen ca. 50.000 Liter tiefkalter Flüssigwasserstoff von - 253 C über spezielle isolierte Leitungen in den Fahrzeugtank gefüllt wurden, und zwar ohne manuelles Handling der Tankkupplung und ohne Aussteigen aus dem Fahrzeug. Die Fahrzeugerkennung erfolgt über einen Transponder, der Kunde autorisiert sich mit der Tankkarte und der Tankroboter führt mittels eines optischen Erkennungssystems den sicheren Andockvorgang zum Betankungsstart aus. Bei manueller Betankung mit gasförmigem Wasserstoff auf einer Druckstufe von 250 bar wurden demgegenüber sogar mehr als 2400 Betankungsvorgänge durchgeführt.

Das ARGEMUC-Projekt ist nicht nur ein weltweit führendes Beispiel für den erfolgreich funktionierenden Betrieb von Wasserstofftechnologie, sondern zeigt auch den ständigen Fortschritt hin zur Alltagspraxis. Die zum BP Konzern gehörende Aral AG engagiert sich in weiteren Projekten zur Erforschung des Wasserstoffs und anderer innovativer Kraftstoffe. So wird im 4. Quartal 2004 in Berlin die erste öffentliche integrierte Wasserstofftankstelle der Welt eröffnet. Dort ist eine Wasserstofftanksäule erstmals neben den üblichen Diesel- und Ottokraftstoffsäulen in eine Straßentankstelle integriert.

(Pressemeldung der Aral AG)

Die Informationen dieses Nachrichtenbeitrags wurden sorgfältig geprüft und redaktionell bearbeitet.
Dennoch kann für die Inhalte keine Gewähr übernommen werden.