dieBrennstoffzelle.de  Bücher zum Thema bei Amazon.de!

Newsletter      Gästebuch       BZ-Spielesammlung      Links     Sitemap

Boeing bringt Brennstoffzellen-Flugzeug in die Luft


Madrid, 11. Juli 2003 Zusammen mit Partnern aus Europa und den USA wird Boeing den Einsatz von Brennstoffzellen in der Luftfahrt untersuchen. Dazu wird ein Motorsegler vom Typ Super Dimona des österreichischen Hersteller Diamond Aircraft Industries mit Brennstoffzellen als Antrieb ausgerüstet. Der Umbau beginnt noch in diesem Sommer; der Erstflug soll Ende 2004 oder Anfang 2005 stattfinden.

Die Arbeiten werden geleitet vom Boeing Forschungs- und Technologiezentrum in Madrid. Bei den Partnern handelt es sich neben Diamond Aircraft Industries um die Firmen Intelligent Energy (Großbritannien), Sener (Spanien), Aerlyper (Spanien) und Advanced Technology Products (USA). Außerdem sind die Polytechnische Universität Madrid und die Polytechnische Universität von Katalonien an dem Projekt beteiligt.

Brennstoffzellen erzeugen aus Wasserstoff, Methanol oder anderen Substanzen direkt elektrische Energie. Ihr Wirkungsgrad ist doppelt so hoch wie der von Gasturbinen. Außerdem verursachen sie keinen Lärm und keine Schadstoffe. Eine mögliche Anwendung von Brennstoffzellen in der zivilen Luftfahrt ist, die heutigen Hilfsturbinen zu ersetzen, die Flugzeuge am Boden mit Strom versorgen.

Das Forschungs- und Technologiezentrum in Madrid ist Teil von Boeing Phantom Works. Es wurde im Juli 2002 eröffnet und dient als Center of Excellence in den Bereichen Umwelt, Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie Technologien für die Flugsicherung.

(Pressemeldung Boeing)

Die Informationen dieses Nachrichtenbeitrags wurden sorgfältig geprüft und redaktionell bearbeitet.
Dennoch kann für die Inhalte keine Gewähr übernommen werden.