dieBrennstoffzelle.de  Bücher zum Thema bei Amazon.de!

Newsletter      Gästebuch       BZ-Spielesammlung      Links     Sitemap

Sulzer Hexis und Gaz de France unterzeichnen Kooperationsvertrag


Winterthur (CH), 21. Januar 2003 - Die Sulzer Hexis AG, welche Brennstoffzellen-Heizgeräte für Einfamilienhäuser entwickelt und herstellt, und Gaz de France haben am 6. Januar 2003 einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Gaz de France, einer der führenden europäischen Erdgaskonzerne, wird ein Vorseriensystem "HXS 1000 Premiere" von Sulzer Hexis testen. Das bereits ausgelieferte System soll noch im Januar installiert und bis Ende 2003 betrieben werden. Damit ist Sulzer Hexis erstmals mit einem Vorseriensystem in Frankreich präsent.

Gaz de France mit Sitz in Paris ist weltweit in allen Tätigkeitsfeldern rund um Erdgas tätig: von der Förderung bis hin zur Versorgung von Industrie, Dienstleistungsunternehmen und Haushalten. Die Nachfrage nach Erdgas ist in Frankreich steigend. In 2002 haben sich rund 220.000 zusätzliche Kunden für das Beheizen ihrer Eigenheime mit Erdgas entschlossen. Im Rahmen des Kooperationsvertrages wird Gaz de France ein Vorseriensystem in einem Testhaus in ihrem Forschungs- und Entwicklungszentrum in der Nähe von Paris installieren und betreiben. Der Test ist Bestandteil eines Forschungsprogramms mit dem Ziel, den Entwicklungsstand verschiedener Brennstoffzellentechnologien zu evaluieren und deren Verwendbarkeit auf dem europäischen und speziell dem französischen Markt zu analysieren. Gaz de France ist führend im Bereich Brennstoffzellenaktivitäten in Frankreich.

Das Vorseriensystem "HXS 1000 Premiere" von Sulzer Hexis deckt den Stromgrundbedarf und den gesamten Wärmebedarf eines typischen mitteleuropäischen Einfamilienhauses. Die Brennstoffzelle vom Typ SOFC (Solid Oxide Fuel Cell) erzeugt 1 kW elektrische und 2,5 kW thermische Leistung. Ein Zusatzheizgerät liefert bei Bedarf zusätzliche thermische Leistung. Neben der Zusammenarbeit mit Gaz de France bestehen derzeit weitere Kooperationsverträge mit dem ECN Energy Research Centre of the Netherlands sowie der Arbeitsgemeinschaft Energie AG Oberösterreich und Erdgas Oberösterreich GmbH & CoKG. Daneben testen Energieversorger zusammen mit lokalen Installateuren im Rahmen von Vertriebsvereinbarungen Geräte bei Eigenheimbesitzern. Partnerunternehmen sind die EnBW Energie Baden-Württemberg AG, die E.ON Energie AG, die EWE AG, die EWR AG, die Thyssengas GmbH, die VNG Verbundgasnetz AG (alle DE) sowie der GVM Gasverbund Mittelland AG (CH).

(Pressemitteilung der Sulzer Hexis Ltd, Winterthur)

Die Informationen dieses Nachrichtenbeitrags wurden sorgfältig geprüft und redaktionell bearbeitet.
Dennoch kann für die Inhalte keine Gewähr übernommen werden.